Gottesdienst und Adventfeier 2017

Musikalischer Gottesdienst und Adventfeier am 2. Advent 2017

Mit dem ersten Advent beginnt das neue Kirchenjahr. Den zweiten Sonntag im neuen Kirchenjahr verbrachten die Geschwister der Gemeinde Freiberg gemeinsam. Vormittags fand der Gottesdienst statt, den Bezirksevangelist Bodo Uhlig durchführte.

Als Bibelwort diente Markus 1, 2.3:

„Wie geschrieben steht im Propheten Jesaja: »Siehe, ich sende meinen Boten vor dir her, der deinen Weg bereiten soll.«  Es ist eine Stimme eines Predigers in der Wüste: Bereitet den Weg des Herrn, macht seine Steige eben!“

Die Predigt wurde in diesem Gottesdienst bewusst kurz gehalten. Der Schwerpunkt lag auf der musikalischen Darbietung: Orgelspiel, Blockflöten, Kinderchor, Gemeindechor, die Gemeinde zeigte ihre reichen Gaben. Die Vorträge dienten den Zuhörenden zur Freude und Gott zur Ehre.

 

Am Nachmittag fand die Weihnachtsfeier der Gemeinde statt. Schon seit Wochen waren die Vorbereitungen dafür im Gange und die Vorfreude spürbar. Wieder konnten alle die vielen Gaben der Gemeinde erleben:

Neben den Leckereien aus der Weihnachtsbäckerei gab es auch wieder viel Musik zu genießen. Gemeinsam wurden altbekannte Weihnachtslieder gesungen, die Kinder trugen noch ein Lied vor, bevor traditionsgemäß jedes ein kleines Geschenk von den Weihnachtswichteln erhielt.

Chanél (10 Jahre alt) begleitete die Gemeinde selbst zu einem Lied und trug später noch weitere Lieder auf dem Klavier vor. Gemeinsam mit ihrem Bruder Juandré (8) sang sie später noch ein schwungvolles Weihnachtslied a-capella. Das hatte sicher viel Mut erfordert und erfreute die Gemeinde sehr.

Auch zwei Priester in Ruhe trugen ihren Teil zum Nachmittag bei:

Horst Weber las ein berührendes Gedicht vor, das seine Nichte in der Nacht zuvor verfasst hatte. Es ging um Zeit, die eigentlich das wichtigste Geschenk zum Weihnachtsfest, und auch an anderen Tagen, ist.

Manfred Ernst gab ein schon oft gehörtes erzgebirgisches Lied zum besten und lud auf amüsante Art die Senioren dazu ein, an ihren regelmäßigen Treffen teilzunehmen.

Ansonsten gab es wieder viel Zeit für schöne Gespräche. Für die Kinder gab es eine Bastelecke, so dass auch ihnen nicht langweilig wurde.

Es ist jedes Jahr wieder schön, gemeinsam den Advent zu feiern, das bedeutet: Gemeinsam in Vorfreude die Wiederkunft Christi zu erwarten.