Goldene Hochzeit mit Bischof Matthes

Am 1. Weihnachtsfeiertag spendete Bischof Thomas Matthes unseren Glaubensgeschwistern Uhlig den Segen zur goldenen Hochzeit.

"Ich bete an die Macht der Liebe" - eines der wohl bekanntesten Kirchenlieder (GB 221) leitete am 25. Dezember in Freiberg die Segenshandlung zur goldenen Hochzeit von Gerd und Ursula Uhlig ein. Auf den Tag genau im Jahr 1961 hatte das Paar den Hochzeitsegen in der neuapostolischen Kirche in Deutschneudorf empfangen, wo sich beide einige Jahre zuvor in der Weihnachtszeit kennengelernt hatten. Zusammen mit der Freiberger Gemeinde und Bischof Matthes durften sie nun ihr fünfzigjähriges Ehejubiläum begehen. Dem Brautpaar war die Dankbarkeit über die gemeinsam verbrachten Jahre anzumerken, und sie wurde durch die zahlreichen Glückwünsche aus der Gemeinde noch verstärkt.

Neben Dankbarkeit bringt ein solches Jubiläum auch die Reflexion über den Lauf der Zeit mit sich. Für eine Zweiundzwanzigjährige hat die Vorstellung von fünfzig Jahren Ehe einen abstrakten Beigeschmack. Dennoch verknüpft sich das Nachdenken über die Zeit auch schnell mit dem Bewusstsein, wie unwiderruflich und deswegen auch wertvoll sie ist. War mir der Wert der verbrachten Zeit mit den Großeltern immer recht bewusst? Unter diesem Gedanken war die goldene Hochzeit für mich ein einprägsames Signal, meine Zeit bewusst zu nutzen und die gemeinsamen Momente mit den Großeltern und in der Familie immer recht wertzuschätzen. Denn sie sind einmalig.

S.U./ Fotos: A.U.