Jugendliche aus Tschechien zu Gast in Freiberg

Gemeinsam viel Freude erlebten Jugendliche aus Tschechien und Freiberg am ersten Mai-Wochenende.

Im Oktober 2010 hatte die Freiberger Jugend am Ende ihres Besuches in Prag bei der Verabschiedung von den tschechischen Jugendlichen eine Einladung in die Silberstadt Freiberg ausgesprochen.

Nun endlich war es so weit. Am Sonnabend, 5. Mai 2012 kamen die tschechischen Freunde an und nach der langen Anreise wurden erst einmal gemeinsam die leeren Bäuche gefüllt. Gestärkt konnte nun eine Wanderung zum Schaubergwerk "Reiche Zeche" in Angriff genommen werden. Aus 1,5 Stunden Führung unter Tage wurden 2,5 Stunden. Alle Möglichkeiten zum Klettern wurden ausprobiert. So bekamen wir von dem über Tage herrschenden schlechten Wetter nichts mit und stiegen bei Sonnenschein wieder aus dem Schacht.

Erklärtes Ziel von allen war nun die Kirche, um bei Kaffee und Kuchen Gespräche zu führen und sich erneut zu stärken für die sich anschließende Stadtführung. Das Wetter hatte umgeschlagen, doch wir ließen uns nicht so leicht abschrecken. Horst Weber, ein Priester der Gemeinde Freiberg, verkleidet als echter Bergakademist mit Uniform und auf Hochglanz polierten Knöpfen führte uns durch die Freiberger (Bergbau-) Geschichte. Selbst so mancher Freiberger konnte dabei noch Neues hinzulernen.

Nach der gemeinsamen Stadtführung wurden wir in der Kirche von Apostel Gerald Bimberg und seiner Frau herzlich in Empfang genommen. Sie waren der Einladung des Gemeindevorstehers Bodo Uhlig zu diesem nachbarschaftlichen Treffen zwischen tschechischer und deutscher Jugend gerne gefolgt. Der vorletzte Punkt der Tagesordnung bestand - wie sollte es anders sein - wiederum aus gutem Essen, es gab Grillgut und leckere Salate.

Der offizielle Abschluss dieses schönen Tages erfolgte durch einen musikalischen Kurzvortrag der deutschen Jugend, einem gemeinsam gesungenen tschechischen Lied und dem Abschlussgebet des Apostels. Dabei kam Vorfreude auf den Jugendgottesdienst am nächsten Tag in Radeberg auf.

Da die Jugendlichen aus Tschechien bei der Freiberger Jugend untergebracht waren, ergab es sich, dass der interkulturelle Austausch trotz einiger Verständigungsprobleme fröhlich fortgesetzt wurde und der inoffizielle Tagesabschluss erst einige Stunden später erfolgte.

Der Sonntag begann mit einem gemeinsamen Frühstück in der Freiberger Kirche und der ersten Verabschiedung unserer tschechischen Freunde dort. Anschließend ging es zum Jugendgottesdienst nach Radeberg mit dem Apostel, der Höhepunkt und Abschluss dieses lang ersehnten Wochenendes war. Freiberger und tschechische Jugend traten glücklich und zufrieden den Heimweg an und werden die gemeinsam verbrachten Stunden hoffentlich noch lange in Erinnerung und im Herzen behalten.

S.H./ Fotos: B.U./C.M./J.K.