Christliche Chormusik und Gebet zum Bergstadtfest

Am Bergstadtfest 2014 beteiligten sich auch wieder die christlichen Kirchen der Stadt Freiberg, darunter zum wiederholten Mal die Neuapostolische Kirche.

Zum Freiberger Bergstadtfest kommen alljährlich mehrere Zehntausend Besucher. Neben den üblichen Vergnügungsangeboten für Gaumen, Auge und Ohr boten auch etliche Kirchgemeinden der Stadt ein festliches Angebot. Man könnte sagen: für die Seele. Rund um die Petrikirche präsentierten sich Gemeinden aus dem Ökumenischen Arbeitskreis und soziale Organisationen.

Bereits zum zweiten Mal beteiligte sich der Gemeindechor der neuapostolischen Gemeinde Freiberg in Form einer musikalischen Andacht und lud dazu ein, zwischen allgemeiner Heiterkeit und Trubel auch einmal zur Ruhe zu kommen.

Der Gemeindechor trug etliche Lieder aus dem neuapostolischen Chorbuch vor, darunter „Herr, unser Gott, wir loben dich“ und „Singt ein Lied von Gott“. Daneben hatten aber auch einige Instrumentalisten die Gelegenheit, mit zum Teil weltlicher Literatur die Zuhörer zu begeistern. Ein Höhepunkt hierbei war sicherlich die Titelmusik aus „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, vorgetragen am Klavier. Die optimale Akustik in der Freiberger Petrikirche tat ihr Übriges dazu.

Der „Bergakademist“, Priester Horst Weber, lud die Besucher außerdem zu einer gemeinsamen Gebetsandacht ein. Für die Besucher war es eine Möglichkeit, in sich zu gehen. Für die Mitglieder der neuapostolischen Gemeinde Freiberg war es auch eine Vorbereitung auf den bevorstehenden Gottesdienst für Entschlafene.

C.M./ Fotos: G.U.