Adventsfeier und Jahresabschluss in der Missionsgemeinde

Nach dem letzten Gottesdienst im Jahr 2014 fand in Teplice auch die Adventsfeier statt. Einige Geschwister aus Freiberg waren mit dabei.

Es ist Mitte Dezember, laut Kalender noch etwas Zeit für einen Jahresabschluss. Doch in unserer Missionsgemeinde in Teplice wird 2014 kein Gottesdienst mehr sein. Schon kreisen im Rückblick auf das zu Ende gehende Jahr so manche Gedanken durch meinen Kopf. Was brachte das Jahr 2014 unseren Glaubensgeschwistern in Tschechien?

Sonntagfrüh haben wir in Freiberg ja auch Gottesdienst mit dem gleichen Bibelwort – was bringt es mir, samstags alle 14 Tage die gut einstündige Fahrt zum Gottesdienst auf mich zu nehmen? Gut, diese Frage ist einfach zu beantworten. Da ich meistens nur Mitfahrer war, wurde die Fahrt Anderen überlassen und ich konnte mich zurücklehnen. Aber den Gottesdienstbesuch, das Singen, etwas zu essen und zu trinken mitbringen, nein, das wollte ich nicht verpassen.

Es war mir ein Herzenswunsch, die Zeit mit unseren Geschwistern in Teplice zu verbringen. Dass es nicht immer einfach war, ist dabei nicht so wichtig. Ich war mittendrin. Betrachtet man in diesem Zusammenhang das Motto unseres Stammapostels für das Jahr 2014 („Mit Liebe ans Werk!“), so ist die Liebe zu Bruder und Schwester da. Dann ist aus der „Missionsgemeinde Teplice“ auch ein großes Stück Heimatgemeinde in mir gewachsen. Das merkt man besonders, wenn man samstags mal nicht mitfahren kann. Dann kann ich aus 2014 auch dankbar erkennen, dass der Kreis der „Samstags-mit-nach-Teplice-Fahrer“ auch leicht gewachsen ist. Es ist schön, dass dort ein Wandel stattgefunden hat.

Danke ihr lieben „Mit-nach-Teplice-Fahrer“, danke ihr Amtsbrüder für eure Predigten. Ich weiß, auch ihr habt ein großes Stück „Teplicer Heimatgemeinde“ in euren Herzen. Lasst uns 2015 so schön weitermachen. Das macht Freude, so wie es das Motto von 2015 ist! Aber der größte Dank gilt unserem himmlischen Vater, dass er uns diese Gemeinschaft geschenkt hat.

J.K./ Fotos: J.K.